Pferdeforum

Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Alles rund um Haltung, Ernährung und Pferdekrankheiten.

Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau


Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Beitragvon Krötenfisch am 07.05.2018, 21:48

Das leidige Thema hat uns auch wieder...

Zum Pferd:
- 17 Jahre
- Haltung: Offenstall
- Modell: meist Duracell-Häschen
- Probleme: COPD, dazu befindet er sich im Aufbau nach einer Sehnenproblematik

Futter:
- 24h Heu
- 7-8h Weide (geht im Sommer auf 24h)
- 1/2l Hafer nach der Arbeit (sprich min. 4x/Woche) mit seinem Mineralfutter (L.exa N.atur.M.ineral) + Karotten, Äpfel, Bananen (wenn Papa vorbeischaut in rauhen Mengen) + Kräuter (für die Lunge)

Bewegung:
- 2x/Woche Dressurstunde (aktuell: leichte Arbeit, in Steigerung)
- 2x/Woche Gelände (aktuell: 1,5-2h, überwiegend Schritt, teils Klettern)
- 3x/Woche nach Zeit und Laune variabel

Gewicht:
Würde sagen normalgewichtig. Er braucht nicht mehr, sollte aber nicht weniger werden für meinen Geschmack. Im Gegenteil ich fürchte mit mehr Training steh ich wieder da und hoffe er nimmt nicht weiter ab.
Foto reiche ich morgen nach. Hoffe ich denk dran.

Muskeln:
Quasi nicht vorhanden.
Problem: es kommen auch keine. Im Gegenteil das scheint eher durchs vermehrte Reiten weniger zu werden als er vom Stehen hatte? (Schlechte) Muskulatur war bei ihm schon immer ein riesiges Thema und deshalb möchte bzw. muss ich da dringend unterstützen. Ich tippe schwer drauf, dass die Lungenproblematik da reinspielt. Er müsste halt überwiegend in moderatem Tempo ohne zu Schnaufen gearbeitet werden - allerdings: er schnauft bei 20-25 Grad halt bereits beim Traben oder bei Anstiegen im Gelände.

Ideen?

Was mir bereits von unterschiedlichen Menschen empfohlen wurde:
- mehr Reiten, dabei reite ich aktuell 3-4x am Platz wenn die Zeit dafür da ist. Noch mehr? Ich glaub, da schwindet sogar bei meinem Pferd die Motivation. Von meiner ganz zu schweigen...
- mehr Bewegen. Ab dem Moment wo wieder möglich Stangen und Cavalettiarbeit (ja), im Gelände mehr Klettern (vielleicht, wir müssen leider bergab auch wieder was eben nicht optimal ist) und eventuell zweimal täglich (nein, Zeitfaktor).
- mehr Füttern ist mal gleichzusetzen mit täglich Hafer und zwar mehr als einen halben Liter, was ich schon viel fand für leichte Arbeit. Inwiefern bringt das was? Wär am leichtesten zum Ausprobieren.
- anderes Füttern: diverse Müslis, Zusatzfuttermittelchen, Pellets - man füge ein was man mag. Kenne ich mich nicht aus und bin ich auch nicht überzeugt davon, lasse mich aber gern auf gute Argumente dafür ein. Nur halt nicht so ein "fütter das" wie mir gesagt wurde.
- anderes Mineralfutter mit mehr Aminosäuren (?) macht wieder nur Sinn wenn das Training passt, meiner Meinung nach. Nur passt das Training?
Krötenfisch
 
Beiträge: 4339
Registriert: 01.06.2013, 18:16
Wohnort: Österreich

Re: Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Beitragvon Ellen1987 am 08.05.2018, 06:14

Hi Krötenfisch,


schon mal was von Körperbandage gehört? Ich habe das ca 4-5 Wochen ca drei mal wöchentlich gemacht an der Longe. Es wirkt Wunder. Mein Pferd hat viel Muskelmasse zugelegt und ist jetzt in sich viel stabiler und kräftiger. Das liegt daran das sie mit den Körperbändern auf jeden Fall immer die Hinterhand mitnehmen und stabiler in sich laufen da sie sich selbst sehr gut spüren. Hoffe das hilft ich habe zwei normale Bandagen genommen und uberkreuz übern Rücken gelegt. Ich wurde schon öfter gefragt was ich denn alles mit ihr mache und als ich sagte: ähm drei mal die Woche longieren und einmal Gelände für den Anfang waren die meisten echt erstaunt :lol:

Hoffe das hilft dir weiter. Ich fütter seither sogar weniger ;o)
Ellen1987
 
Beiträge: 291
Registriert: 22.10.2013, 06:38

Re: Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Beitragvon kolyma am 08.05.2018, 14:52

Vielleicht hab ichs überlesen - aber was sagen die Blutwerte?

Nero tut sich im Fellwechsel immer sehr schwer und baut dann oft auch Muskeln ab. Schuld darin ist ein sehr hoher Selenbedarf der über das normal Futter nicht aufgefangen wird. Lösung bei uns bisher: Selen zufüttern + Bierhefe.

Mehr reiten wäre sicher nicht schlecht - aber dann eher mehr ins Gelände. Und da schwindet die Motivation ganz sicher nicht.
Du schreibst ja auch, dass du ins Gelände meist Schritt gehst. Naja, davon baut sich jetzt auch nicht unbedingt Muskulatur aus. Zwei h Schritt ist halt nicht 2h in allen Gangarten, wenn du verstehst was ich meine?
Insgesamt ist dein Programm mit 2x richtiger Dressurarbeit und sonst ins Gelände "wandern" - nicht so wirklich sportlich für dein Pferd.
Benutzeravatar
kolyma
 
Beiträge: 16251
Registriert: 28.01.2012, 16:32
Wohnort: Süddeutschland

Re: Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Beitragvon Krötenfisch am 08.05.2018, 16:34

@Ellen: mit Körperbandage kenn ich mich nicht aus, aber wäre dann in 3-4 Wochen interessant wenn er wieder an die Longe darf. Danke ;o)+

Blutbild gibt's kein aktuelles. Für mich ist auch okay, dass er noch Muskeln braucht schließlich geht er erst seit knapp 2 Monaten wieder, aber er soll halt nicht abbauen sondern konstant aufbauen. Und wenns den ganzen Sommer dauert.
Das mit dem Reiten ist wohl bissl falsch formuliert von mir. Also er geht aktuell 5-6mal pro Woche, davon 3-4mal (eher 4mal) am Platz mit eben 2x im Unterricht und 2x fix Gelände, eventuell ein drittes Mal. Meine Motivation ist nur eher geringer zum Ausreiten als für Platzarbeit. Öfter als die 5-6mal packe ich zeitlich keinesfalls und ein (bis 2) Pausentag die Woche muss einfach okay sein - auch im Aufbautraining.

Die Geländerunden sind auch nicht ausschließlich Schritt sondern halt von den meist eineinhalb Stunden ists eine Stunde Schritt daher überwiegend. Großteil der Zeit Schritt mit zwischendrin schneller.
zB: Heutiger Ausritt war Schritt am langen Zügel, Schritt am kurzen Zügel mit Seitengängen, Traben, steiler bergab am kurzen Zügel mit Stops und Wiederantreten, ein Stück langer Zügel, wieder aufnehmen 10-15min Traben, Galopp, Schritt wieder mit Stop-Go, seitwärts, rückwärts,..., bergauf klettern, langer Zügel heim. Gesamtzeit: nicht ganz eineinhalb Stunden.
Krötenfisch
 
Beiträge: 4339
Registriert: 01.06.2013, 18:16
Wohnort: Österreich

Re: Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Beitragvon kolyma am 08.05.2018, 19:25

Ich würd trotzdem mal Bierhefe zufüttern. Das ist gut für Magen/Darm, regt den Appetitt an und baut auf. Falsch machen kannst du damit eigentlich nix. Schmecken tuts den meisten Pferden auch sehr gut.
Benutzeravatar
kolyma
 
Beiträge: 16251
Registriert: 28.01.2012, 16:32
Wohnort: Süddeutschland

Re: Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Beitragvon Pit am 09.05.2018, 12:09

Ich halt das mit der Bierhefe auch für einen guten Tipp.

Außerdem möchte ich kurz auf die Muskeltypen hinweisen. Nur so ne Idee, fürs Verständnis, vielleicht hast ja noch nichts davon gehört... Im sauerstoffreichen Belastungsbereich - heißt im Ausdauerbereich - in dem du dein Pferd trainierst: viel Schritt, langanhaltende Belastung, auf gute Sauerstoffversorgung achtend.. trainierst du Muskelfasern die genau für diese Belastungen ausgelegt sind. Jeder Muskel besteht aus mehreren Fasertypen. Die Fasern, die langanhaltend arbeiten können und dazu eine gute Sauerstoffversorgung brauchen (Beispiel: Langstreckenläufer) und die Fasern, die ohne Sauerstoffversorgung kurze Zeiten Höchstleistungen bringen können. Beispiel: Gewichtheber. An den Beispielen siehst du, wie die ensprechende Muskulatur aussieht: Langstreckenläufer haben flache, unscheinbare, aber höchst effektive Muskeln, die auf Ausdauer und lange Belastungen ausgelegt sind. Durch das Flache Gewebe ist eine gute Durchblutung möglich, die bewirkt, dass bei langen Belastungsintervallen der Muskel gleichbleibend gut arbeiten kann, dafür entwickeln solche Muskeln weniger Maximalkraft. Ein Gewichtheber bringt kurz enorme Kraft auf und hat entsprechend mehr Fasern, die kurz, stark und voluminös sind. Dass der Muskelbauch im angespannten Zustand die Blutzufuhr abdrückt durch seine Wölbung ist egal, denn die Muskelfaser kann die kurze Höchst-Leistung auch ohne Sauerstoff erbringen, ermüdet dafür aber schnell. Von Außen ist also deutlich sichtbar: Ausdauermuskelfaser machen flache, schlanke Muskeln, Kraftmuskeln sind dagegen prominenter.

Wenn du auf Ausdauer trainierst, viel Schritt gehst, lange Intervalle hast, trainierst du die dicken Muskelfasern weg und ersetzt sie durch flache, unscheinbare. Wenn du mehr Training kurz und knackig im schlechteren Sauerstoffbereich ansetzt, kommen die dicken Muskeln wieder hervor. Ist aber für Sehnen und Lunge gerade wohl nicht empfehlenswert.
Außerdem: Ausdauerarbeit lässt eher auf die Fettreserven zugreifen. (Kraftsportler haben eher mal nen Bauch, als Langstreckenläufer). Vielleicht sieht es deshalb so aus, als würde Rigo insgesamt an Masse verlieren, statt aufzustocken?

Equikinetik soll doch sooo toll sein um bei ruhigen Bewegungen Muskeln aufzutrainieren... (Kurze Trainingsintervalle mit Pausen dazwischen: Trainiert Kraftmuskeln)
Pit
 
Beiträge: 1777
Registriert: 04.03.2014, 12:43
Wohnort: Bayern

Re: Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau

Beitragvon Krötenfisch am 10.05.2018, 16:45

Bierhefe werd ich versuchen =)

Pit, ich war in der Sportklasse da hab ich schon viel davon gehört, aber danke für deine Erklärung. ;o)+ Ich selbst mach neben dem Pferd bis heute Sport im Ausdauerbereich und ich hab ein recht kleines Lungenvolumen. Da mir das immer gut tut was mein Geschnaufe angeht, möchte ich Rigo ja besonders im Ausdauerbereich trainieren. Deshalb eben 2x/Woche Gelände, dennoch liegen da die Probleme. Wir reiten ja am Platz bisher nur GGA mit Übergängen und er ist nach 20-30min verschwitzt, im Gelände auch nach ein paar Anstiegen oder dem zweiten Trabstück. Darum bin ich eben der Meinung es fehlt Muskulatur - die muss gar nicht groß sichtbar sein für mich sondern rein nur ermöglichen, dass er gesund geritten werden kann. Aber trotzdem sehr gut möglich, dass du recht hast und er deshalb weniger aussieht weil in Muskeln lagert sich Fett ein, das war hier durchs stehen sicher auch so und wenn sich das nun wieder abbaut...

Equikinetik kenn ich hier leider niemand. Allein pfusch ich nicht mehr herum an meinem Pferd, daher aktuell auch 2x Unterricht und ins Gelände gehen wir auch 2x mit Begleitung - eben damit ich nur 1-2 Tage allein arbeite mit ihm.
Krötenfisch
 
Beiträge: 4339
Registriert: 01.06.2013, 18:16
Wohnort: Österreich

Futter, Figur, Muskeln und Muskelaufbau



Zurück zu Haltung, Fütterung, Gesundheit, Pferdezucht



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste